Bremer Landesmeisterschaften bei Kälte, Regen und Hagel

Im Rahmen des 6. Weyher Duathlon wurden am 24. April 2016 die Bremer Landesmeisterschaften im Duathlon ausgetragen. Trotz äußerst ungemütlicher Wettervorhersagen, die zu vielfachen Teilnahmeverzichten führten, waren die Uni Triathlöwen Bremen mit zahlreichen Athletinnen und Athleten in den verschiedenen Disziplinen vertreten. Unter ihnen auch Löwen-Präsident Henrik Endl, der im letzten Jahr alle Bremer Landesmeisterschaften im Duathlon und Triathlon für sich entschieden hatte und den Landesmeistertitel im Duathlon in den letzten vier Jahren gewonnen hat.

Die Bremer Landesmeisterschaften im Duathlon wurden traditionell bei den Herren über die Kurzdistanz (10km Laufen, 42km Radfahren, 5km Laufen) und bei den Damen über die Sprintdistanz (5km Laufen, 21km Radfahren, 2,5km laufen) ausgetragen.

Bei eisigen Temperaturen um den Gefrierpunkt und zunächst noch herrlichem Sonnenschein bereiteten sich die Löwinnen und Löwen auf ihre Wettkämpfe vor. Die Starts der ersten Läufe wurden noch bei vergleichbaren Bedingungen durchgeführt. Doch bereits als sich die ersten Herren auf die zweite Runde der Radstrecke begaben und die Frauen ihre zweite Laufrunde in Angriff nahmen, wurden die Athleten und Athletinnen von einem starken und eisigen Regenschauer durchnässt. Auch bei den abschließenden 5km und 2,5km Läufen kannte der Wettergott keine Gnade und überraschte die Sportler mit einem kräftigen Hagelschauer.

Ungeachtet von den äußerlichen Bedingungen gewann Henrik Endl bei den Herren saisonübergreifend seinen fünften Landesmeistertitel in Folge und gleichzeitig seinen fünften Landesmeistertitel im Duathlon in Serie. Ebenfalls das Podium erreichte Rainer Koschke auf Platz 2.

Bei den Damen lieferten sich Gesa Lehne, Tanja Elmers und Stephanie Blohme (alle Uni Triathlöwen Bremen) einen spannenden Kampf um die Podestplätze. Sowohl beim ersten Lauf als auch auf der Radstrecke trennten die Athletinnen nur wenige Sekunden voneinander. Beim abschließenden 2,5km Lauf setzte sich letztendlich Gesa Lehne als neue Landesmeisterin vor Tanja Elmers als Vizelandesmeisterin und Stephanie Blohme auf Platz 3 durch.

Die Ergebnisse in den Gesamtwertungen im Überblick:

Sprintduathlon (5/21/2,5) – Damen
Gesa Lehne (01:14:43) Platz 11
Tanja Elmers (01:15:07) Platz 12
Stephanie Blohme (01:15:11) Platz 13
Britta Uhde (01:19:45) Platz 27

Sprintduathlon (5/21/2,5) – Herren
Justus Rehkugler (01:04:32) Platz 8
Ruben Mohrs (01:10:41) Platz 18
Thorsten Kammeier (01:13:52) Platz 25

Volksduathlon (5/21/2,5) – Herren
René Abé (01:12:59) Platz 11

Kurzduathlon (10/42/5) – Herren
Henrik Endl (02:05:50) Platz 14
Rainer Koschke (02:12:54) Platz 27
Jonas Czwikla (02:21:09) Platz 44
Holger Hilken (02:30:26) Platz 75

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/bremer-landesmeisterschaften-bei-kaelte-regen-und-hagel/

Lena Ischebeck ist Bremer Sportlerin des Jahres 2015

Die beeindruckende Erfolgsgeschichte von Lena Ischebeck erreichte am 15. März 2016 bei der Wahl zur Bremer Sportlerin des Jahres ihren vorläufigen Höhepunkt. Als erste Triathletin der Hansestadt wurde Lena Ischebeck zur Bremer Sportlerin des Jahres gekürt. Sportler des Jahres wurde der Stabhochspringer Philipp Kass. Mannschaft des Jahres wurden die Lateintänzer des Grün-Gold-Club Bremen.

Die mehrfache Landesmeisterin der Triathlöwen Bremen hatte sich am 23. August 2015 beim Ironman Copenhangen für die Ironman Weltmeisterschaft am 10. Oktober 2015 auf Hawaii qualifiziert. Dort erreichte Sie als zweitbeste Frau aus Deutschland den 7. Platz in ihrer Altersklasse. Nach ihrer Teilnahme bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Las Vegas im Jahr 2013 nahm Lena Ischebeck beim Ironman auf Hawaii bereits zum zweiten Mal an einer Ironman-Weltmeisterschaft teil.

Die Triathlöwen Bremen gratulieren Lena Ischebeck zu ihren herausragenden Leistungen und zur ihrer Wahl als Bremer Sportlerin des Jahres 2015.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/lena-ischebeck-ist-bremer-sportlerin-des-jahres-2015/

Finale der 36. AOK Winterlaufserie: Lehne und Koschke auf Platz 4

Bei guten Bedingungen wurde am 06. März 2016 das Finale der diesjährigen AOK Winterlaufserie ausgetragen. In der kleinen Serie waren beim dritten Lauf erneut 10 km und in der großen Serie die abschließenden 20 km zu bewältigen. In hervorragenden Ausgangssituationen in den Gesamtwertungen der Herren und Damen befanden sich Rainer Koschke (Platz 5) und Gesa Lehne (Platz 4). In den Altersklassenwertungen lagen mit Tanja Elmers (W30) und Ursula Kunert (W65) zwei weitere Löwinnen auf Podestkurs.

In einem schnellen Rennen sicherte sich Rainer Koschke mit sehr konstanten 5km-Rundenzeiten von 18:49min, 18:57min, 19:03min und 18:49min mit einer Zeit von 01:15:37h den fünften Platz in der Tageswertung. In der Gesamtwertung der großen Serie verbesserte er sich damit um einen Platz und erreichte hinter Sebastian Kohlwes, Oliver Sebrantke und Mario Lawendel (alle LC Hansa Stuhr) den vierten Platz. In der Altersklassenwertung belegte er Platz 1. Bei den Damen erreichte Gesa Lehne nach 01:31:39h das Ziel. Hinter Janina Heyn (ATS Buntentor Bremen), Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) und Katrin Kasche (LG Bremen-Nord) erreichte sie bei den Damen ebenfalls den vierten Platz in der Gesamtwertung der großen Serie und den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Auch Tanja Elmers und Ursula Kunert konnten ihre Führungen in den Altersklassenwertungen behaupten und erreichten beide den ersten Platz. Ebenfalls schnell unterwegs war Justus Rehkugler (männliche Jugend). Er bewältigte die zusätzlich angebotene 5km Strecke in 18:49 und landete nur knapp hinter dem Sieger Marcus Cords auf Platz 2. Die Zielzeiten und Platzierungen in den Tageswertungen der Damen und Herren im Überblick:

5km
Justus Rehkugler 00:18:49 (Platz 2)

10km
Thomas Blohme 00:39:39 (Platz 15)
Jonas Czwikla 00:42:59 (Platz 36)
Holger Hilken 00:44:09 (Platz 43)
Thorsten Kammeier 00:44:47 (Platz 48)
Tanja Elmers 00:47:05 (Platz 9)
Sven Bengelsdorff 00:57:57 (Platz 210)

20km
Rainer Koschke 01:15:37 (Platz 5)
Gesa Lehne 01:31:39 (Platz 8)
Ursula Kunert 01:46:30 (Platz 39)
Wiebke Overbeck 01:47:02 (Platz 42)
Axel Böhmer 01:48:44 (Platz 233)
Andreas Henemann 01:51:32 (Platz 253)

Nach dem erfolgreichen Abschluss der 36. AOK Winterlaufserie freuen sich die Triathlöwen Bremen auf den Beginn der Saison, die traditionell von vielen Athleten mit einer Teilnahme bei den Duathlonveranstaltungen in Scheeßel und Weyhe eingeleitet wird.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/finale-der-36-aok-winterlaufserie-lehne-und-koschke-auf-platz-4/

Wintertraining mit Spinning

Ideale Möglichkeiten für uns Triathlöwen während den kalten Wintermonaten auf dem Rad fit zu bleiben und sich für die kommende Wettkampfsaison vorzubereiten, bot das Spinning-Training mit Hannah.

Im Winter fanden vom 23.11.15 bis zum 07.03.16, einmal in der Woche jeweils montags für 90 Minuten, die Spinningeinheiten mit anschließendem 30-minütigen Stabitraining statt.

In toller Atmosphäre, bei mitreißenden Beats und harten Kommandos unserer qualifizierten Trainerin Hannah Klein (in Vertretung Danny Bähr) wurde das Spinning professionell gestaltet.

Am letzten Spinningtermin hat Hannah mit vielen „Runnings“ und „Jumps“ noch mal alle Reserven von uns gefordert. Im Anschluss an das Training wurde dann in entspannter Atmosphäre im Restaurant El Mundo bei Speise und Trank der Winterspinningkurs resümiert.

Fazit: Ausdauer, Fitness und jede Menge Spaß! Nächsten Winter wieder!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/wintertraining-mit-spinning/

Löwen testen ihre Frühform bei der 36. AOK-Winterlaufserie

Nachdem der erste Lauf der diesjährigen AOK-Winterlaufserie im Bürgerpark aufgrund von vereistem Untergrund aus der Wertung genommen wurde, ging es am 07. Februar darum, den ersten der beiden Wertungsläufe zu bestreiten. Im Gegensatz zur Januarausgabe waren die Wetterbedingungen ideal, nicht zu kalt, nicht zu nass, nicht zu eisig. Es galt die 10km- oder die 15km-Distanz zu absolvieren. Dass einige Löwinnen und Löwen in bestechender Frühform sind, ist an den etlichen Altersklassenpodestplätzen zu erkennen, von denen es gleich vier gab.  So belegte Tanja Elmers in einer Zeit von 47:29 den ersten Platz bei den Damen (w30) über die 10km. Jeweils den ersten Altersklassenplatz über die 15km-Strecke belegten Rainer Koschke mit einer phänomenalen Zeit von 56:35 (Gesamtwertung Herren Platz 5), Gesa Lehne in 1:07:08 (Gesamtwertung Damen Platz 4) und Ursula Kunert in 1:19:35.

10km
Jonas Czwikla 43:33 (Platz 43)
Holger Hilken 44:07 (Platz 49)
Tanja Elerms 47:29 (Platz 74)
Lisa Sendzik 56:58 (Platz 253)
Robert Klichowicz 39:56 (disqualifiziert)
 
15km
Rainer Koschke 56:35 (Platz 5)
Gesa Lehne 1:07:08 (Platz 89)
Ursula Kunert 1:19:35 (Platz 329)
Andreas Henemann 1:20:08 (Platz 344)
Axel Böhmer 1:21:14 (Platz 365)
Katharina Thiemann 1:21:16 (Platz 366)
Wiebke Overbeck 1:21:55 (Platz 381)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/loewen-testen-ihre-form-bei-der-36-aok-winterlaufserie/

IRONMAN World Championship Hawaii: Ischebeck auf Platz 7

Am 23. August 2015 hatte Lena Ischebeck beim Ironman Copenhagen mit einer Zeit von 10:48:57 h eines der letzten Tickets für die Ironman Weltmeisterschaft 2015 auf Hawaii gelöst. Am 10. Oktober 2015 konnte sie sich schließlich mit den besten Triathleten der Welt messen. Nach dem Schwimmen in 01:19:44 h machte Ischebeck auf dem Rad viele Plätze gut und wechselte nach 06:03:23 h in die Laufschuhe. Den Marathon lief sie souverän in 04:08:32 h und finishte in hervorragenden 11:41:44 h. In der Gesamtwertung landete sie bei den Frauen damit auf einem starken 225. Platz. In der Altersklasse 18-24 Jahre erreichte Ischebeck als zweitbeste Frau aus Deutschland einen exzellenten 7. Platz. Die Uni Triathlöwen Bremen gratulieren Lena Ischebeck zu ihrer starken Leistung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/ironman-world-championship-hawaii-ischebeck-auf-platz-7/

Löwen räumen beim Freiwasserschwimmen ab

Bei frischen Herbsttemperaturen sprangen 5 Löwen zusammen mit 63 weiteren Teilnehmern ins Hafenbecken in Wilhelmshaven. Geschwommen wurden 2,6 km bei 16 C Wassertemperatur. Zuvor hatte das Team bei 15,4 C Wassertemperatur im Uni-See in Bremen trainiert und war somit ideal vorbereitet. Nils Hildebrand lieferte sich auf den letzten 500 m ein Kopf an Kopf Rennen um den Gesamtsieg. Vor den Schaulustigen des Jade-Weser-Cups, welche die gesamte Promenade füllten, konnte Nils sich im Endspurt letztendlich durchsetzen und schlug als Erster an. Margrit Rudolph gewann die Altersklasse Ü60 und wurde darüber hinaus als älteste Teilnehmerin geehrt. Auch für Britta, Wiebke und Inga lief es gut und sie platzierten sich auf den vorderen Plätzen ihrer Altersklassen.

Nils Hildebrand: 34:58 1. Platz Gesamtwertung
Britta Uhde: 42:52 2. Platz AK 40-59
Wiebke Overbeck: 43:06 2. Platz AK 20-39
Margrit Rudolph: 56:43 1. Platz Ü 60
Inga Zedler: 63:35 10. AK 40-59

hp

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/loewen-raeumen-beim-freiwasserschwimmen-ab/

Lilienthaler Volkslauf: Löwen geben vor der Saisonabschlussfeier noch mal Gas

Beim 5. Lilienthaler Volkslauf am 19. September 2015 läuteten zahlreiche Löwinnen und Löwen den Saisonausklang mit einem 10km oder 5km Lauf ein. Bei guten Bedingungen erreichten Lennart Klocke und Rainer Koschke bei den Herren über 10km die Plätze 2 und 3. Bei den Damen landete Gesa Lehne auf Platz 2. Über 5km siegte bei den Herren Oliver Blau vor Robert Klichowicz. Ebenfalls auf dem Podium landeten bei den Damen Nina Blau und Tanja Elmers. Anschließend fand in Lilienthal die diesjährige Saisonabschlussfeier statt.

Die Zielzeiten im Überblick:

10km

Lennart Klocke 0:39:18 (Platz 2, Herren)
Rainer Koschke 0:39:19 (Platz 3, Herren)
Jörn Schumm 0:40:38 (Platz 5, Herren)
Justus Rehkugler 0:42:08 (Platz 9, Herren)
Thorsten Kammeier 0:44:03 (Platz 13, Herren)
Gesa Lehne 0:44:40 (Platz 2, Damen)
Holger Hilken 0:46:31 (Platz 17, Herren)
Ruben Mohrs 0:49:10 (Platz 30, Herren)
Dorle Martischewsky 0:49:21 (Platz 5, Damen)
Julia Alfs 0:55:41 (Platz 6, Damen)
Wiebke Overbeck 0:55:41 (Platz 7, Damen)

5km

Oliver Blau 0:18:50 (Platz 1, Herren)
Robert Klichowicz 0:19:02 (Platz 2, Herren)
Nina Blau 0:22:54 (Platz 2, Damen)
Tanja Elmers 0:24:00 (Platz 3, Damen)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/lilienthaler-volkslauf-loewen-geben-vor-der-saisonabschlussfeier-noch-mal-gas/

Oldernburger Bärentriathlon: Endl gewinnt 4. Landesmeistertitel in 2015

Am 30. August 2015 fand in Bad Zwischenahn der 25. Oldenburger Bären Triathlon statt. Im Rahmen des Sprinttriathlons wurden auch die Bremer Landesmeisterschaften auf der Sprintdistanz ausgetragen. Neben dem amtierenden Landesmeister im Duathlon, auf der Mitteldistanz und auf der Olympischen Distanz Henrik Endl, nahmen insgesamt acht weitere Löwinnen und Löwen an den Landesmeisterschaften teil. Nach einem souveränen abschließenden Lauf ging auch der vierte von vier zu vergebenden Landesmeistertitel des Jahres 2015 an Henrik Endl. Vizelandesmeister wurde Jonas Czwikla. Bei den Damen landeten zwei Athletinnen auf dem Podest. Vizelandesmeisterin wurde Janine Kaiser, gefolgt von Wiebke Overbeck auf Platz 3.

Die Zielzeiten inkl. Gesamtplatzierung und Platzierung bei den Landesmeisterschaften aller Starter im Überblick:

Sprint Herren
Henrik Endl 01:15:11 (Platz 2; LM Platz 1)
Jonas Czwikla 01:17:24 (Platz 5; LM Platz 2)
Justus Rehkugler 01:19:09 (Platz 11; LM Platz 4)
Oliver Blau 01:22:28 (Platz 26; LM Platz 8)
Volker Rohlfs 01:26:35 (Platz 51; LM Platz 15)
Karsten Wichmann 01:27:34 (Platz 57; LM Platz 16)

Sprint Damen
Janine Kaiser 01:27:19 (Platz 4; LM Platz 2)
Wiebke Overbeck 01:32:46 (Platz 9; LM Platz 3)
Lisa Sendzik 01:36:10 (Platz 13, LM Platz 4)

Darüber hinaus starteten drei Herren über die Olympische Distanz
Patrick Ochudlo 02:29:38 (Platz 33)
Michael Leuze 02:34:44 (Platz 51)
Andreas Wilhelm 02:53:49 (Platz 91)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/oldernburger-baerentriathlon-endl-gewinnt-4-landesmeistertitel-in-2015/

Ironman Copenhagen: Lena Ischebeck sichert sich Ticket für die Ironman Weltmeisterschaft 2015 auf Hawaii

Der Herausforderung Ironman stellten sich am 23. August 2015 in Kopenhagen Lena Ischebeck, ihr Vater Hannes Ischebeck, ihr Freund Alexander Stange sowie Holger Hilken. Für alle bedeutete dies 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen.
Das Schwimmen im Amager Strandpark der dänischen Hauptstadt absolvierte Alexander Stange als schnellster Löwe. Er verließ nach 01:01:14h das Wasser und begab sich auf den 2x zu befahrenden Rundkurs. Die amtierende Landesmeisterin im Duathlon und auf der Olympischen Distanz Lena Ischebeck folgte ihm mit einem Abstand von weniger als fünf Minuten. Etwas mehr als 20 Minuten dahinter folgten Holger Hilken und Hannes Ischebeck.
Als nach dem Radfahren Alexander Stange als erster Löwe auf die Laufstrecke wechselte, war ihm Lena Ischebeck bereits dicht auf den Fersen. Auf Platz 4 in ihrer Altersklasse liegend befand sie sich in einer aussichtsreichen Position im Kampf um eines der letzten Tickets für die Ironman Weltmeisterschaft 2015 auf Hawaii. Mit einem starken Marathon und einer Laufzeit von 04:01:57h konnte sie sich noch auf Platz 2 vorarbeiten. Ihren ersten Ironman finishte sie nach 10:48:57h. Gleichzeitig qualifizierte sie sich mit dieser herausragenden Leistung für die Ironman Weltmeisterschaft. Nach dem vierten Platz von Jörn Schumm bei den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz in Roth ist das Kona-Ticket von Lena Ischebeck die zweite Sensation auf der Langdistanz der Uni Triathlöwen Bremen in diesem Jahr. Ebenfalls stark unterwegs war Alexander Stange, der nach einem Marathon in 04:38:17h nach 11:26:20h das Ziel erreichte. Es folgten nahezu zeitgleich und ebenfalls beeindruckend Lenas Vater Hannes Ischebeck (12:25:25h) und Holger Hilken (12:29:14h).

Der gesamte Verein wünscht Lena Ischebeck nun eine gute Vorbereitung und ein schönes Rennen auf Hawaii, das wie gewohnt im offiziellen Livestream und Liveticker verfolgt werden kann.

Die Zeiten unserer Ironman-Finisher im Überblick:

Lena Ischebeck 10:48:57 (01:05:34 – 04:51 – 05:32:39 – 04:08 – 04:01:57) Platz 2 AK
Alexander Stange 11:26:20 (01:01:14 – 06:05 – 05:35:12 – 05:32 – 04:38:17) Platz 41 AK
Hannes Ischebeck 12:25:25 (01:38:45 – 09:01 – 05:50:09 – 5:29 – 4:42:01) Platz 115 AK
Holger Hilken 12:29:14 (01:25:05 – 07:20 – 06:18:36 – 8:49 – 4:29:24) Platz 242 AK

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.triathloewen.de/ironman-copenhagen-lena-ischebeck-sichert-sich-ticket-fuer-die-ironman-weltmeisterschaft-2015-auf-hawaii/

Ältere Beiträge «